Alle Kollektionen
LADEplus
Installation
LADEplus Installationsanleitung
LADEplus Installationsanleitung

Alle wichtigen Schritte zur Installation eines LADEplus

Vor über einer Woche aktualisiert

Ein Bild, das Elektronik enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Textfeld

LADEplus kann bis zu 400 Meter von LADEgenius entfernt installiert werden.

Ein Bild, das Kabel enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Bis zu acht LADEplus können an den gleichen Daten-Bus angeschlossen werden. In diesem Fall kann die am weitesten entfernte LADEplus-Einheit bis zu 400 Meter von LADEgenius entfernt sein.

Übersicht Verkabelung

Ein Bild, das Text, Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Datenleitung

Versorgungsleitung

LADEgenius verfügt über sechs RS485-Schnittstellen.

Je Schnittstelle können bis zu 16 Ladepunkte angeschlossen werden (entspricht 8 x LADEplus)

Ein Bild, das Stecker, Überspannungsableiter enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

LADEgenius installieren

  • LADEgenius in der Nähe des Hausanschlusskastens auf Hutschiene befestigen

  • Stromsensoren an Hauptleitung befestigen, phasengenau mit LADEgenius verbinden.

  • Spannungsmessung phasengenau anschließen.

  • LADEgenius per Ethernet an Router, Switch o.ä. anschließen; alternativ: LTE-Router installieren

  • Spannungsversorgung anschließen.

Ein Bild, das Screenshot, parallel, Drucker enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
Textfeld
Textfeld

Voraussetzungen für die Installation von LADEplus

  • Fundament und Stele bzw. Wandhalterung sind installiert.

  • Versorgungs- und Datenleitung(en) sind verlegt

  • LADEgenius ist installiert.

Beispiel: Stele mit 5 x 16²mm Zuleitung und Datenleitung

Textfeld

Metallgehäuse an der Stele befestigen

  • Display-Einheit vom Rest des Gehäuses lösen und vorsichtig beiseitelegen.

  • Das Bodenteil mit der Verriegelung vom Gehäuse lösen, um später das Einführen der Leitungen in den Verteilerkasten zu erleichtern.

  • Vier Schrauben in die entsprechenden Öffnungen der Stele oder Wandhalterung setzen und leicht eindrehen, ohne sie vollständig festzuziehen.

  • Das LADEplus Metallgehäuse einhängen und dabei die Leitungen durch die entsprechende Öffnung auf der Rückseite führen.

  • Die vier Schrauben festziehen.

Ein Bild, das Screenshot, Luftbild, Kunst enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
Ein Bild, das Maschine, Auto, Im Haus, Ausrüstung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Display-Modul einsetzen

  • Die beiden 10-poligen Stecker im oberen Bereich von LADEplus auf der Rückseite des Display-Moduls an den Platinen befestigen.

  • Display-Modul einsetzen und an der unteren Seite mit zwei Schrauben befestigen.

Ein Bild, das Text, Elektronik, Person, Kabel enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Leitungen anschließen

  • Zuleitung und Datenleitung durch die entsprechenden Muffen und Kabeldurchführungen führen.

  • L1, L2 und L3 am LS-Schalter auflegen.

  • Nullleiter und PE-Leiter (Erde) festklemmen.

  • Datenleitung am Feinschutz an den Eingängen LINE (1a und 2a) festklemmen. Sofern die Datenleitung über eine Abschirmung verfügt, diese am Eingang Shield festklemmen.

Ein Bild, das Elektronik, Elektrische Leitungen, Kabel, Maschine enthält.

Automatisch generierte Beschreibung


Hardware-Einstellungen und RS485-Adressen

Ein Bild, das Plastik, Maßstabsmodell, Spielzeug, Im Haus enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
  • Hardware-Einstellungen und RS485-Adresse an der Unterseite der IO-Module einstellen.

  • Hardware-Einstellungen am IO-Modul anhand der untenstehenden Informationen prüfen und ggf. anpassen.

RS485-Adressen

Bis zu 16 Ladepunkte (entspricht 8 LADEplus-Geräten) können über denselben RS485-Bus seriell verbunden und am LADEgenius angeschlossen werden. Jeder Ladepunkt innerhalb eines solchen Verbundes braucht eine eindeutige RS485-Adresse von 0-15. Diese wird am Drehschalter des IO-Moduls eingestellt.

Adresse

0

1

2

3

4

5

6

7

Einstellung

0

1

2

3

4

5

6

7

Adresse

8

9

10

11

12

13

14

15

Einstellung

8

9

A

B

C

D

E

F

Hardware-Einstellungen

Zähler enthalten: In LADEplus ist standardmäßig ein MID-Zähler verbaut und am IO-Modul angeschlossen.

Zusätzlicher Schütz: In einigen Ländern sind Installateure verpflichtet, einen zusätzlichen Schütz zu installieren. In Deutschland ist dies nicht erforderlich.

Terminierung: Am letzten IO-Modul innerhalb eines Buses muss ein Abschlusswiderstand (Terminierung) eingeschaltet werden.


LADEplus durchschleifen (optional)

Diese Informationen gelten nur, wenn mehr als ein LADEplus-Gerät seriell an dieselbe Versorgungs- bzw. Datenleitung angeschlossen werden.

  • Abgehende Datenleitung am rechten IO-Modul an der gekennzeichneten Klemme festklemmen (Zuordnung A/B beachten).

Ein Bild, das Plastik, Maßstabsmodell, Im Haus, Spielzeug enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

  • Abgehende Versorgungsleitung am rechten LS-Schalter phasengenau sowie an den Klemmen für Nullleiter und PE festklemmen.

Verteilerkasten schließen und Verriegelung testen

  • Stellen Sie sicher, dass LADEgenius korrekt installiert und eingeschaltet ist.

  • Schalten Sie sämtliche LS-Schalter an LADEplus ein.

  • Verschließen Sie den Verteilerkasten.

  • Befestigen Sie die Bodenplatte des Metallgehäuses.

Ein Bild, das Maschine, Auto, Im Haus, Ausrüstung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Achtung: Der Deckel des Metallgehäuses lässt sich grundsätzlich nur über das LADEportal öffnen. Testen Sie deshalb vor dem Verschließen des Gehäuses die Funktionsfähigkeit der Verriegelung.

  • Simulieren Sie das Verschließen der Verriegelung mit Hilfe eines spitzen, festen Gegenstands (z.B. Schraubendreher).

Verriegelung im geöffneten Zustand

Verriegelung im geschlossenen Zustand

  • Wählen Sie im LADEportal unter dem Menüpunkt Ladepunkte den entsprechenden Ladepunkt aus und klicken Sie auf den Button Gehäuse öffnen.

Achtung: Pro LADEplus-Gerät werden im LADEportal zwei Ladepunkte aufgeführt. Nur einer kann die Verriegelung öffnen, testen Sie deshalb sicherheitshalber beide Ladepunkte.

  • Wenn der Test erfolgreich war, setzen Sie die Metallfront mit der Oberkante zuerst auf und drücken Sie sie im unteren Bereich fest gegen das Gehäuse, so dass die Verriegelung einrastet.


Download als PDF

Hat dies Ihre Frage beantwortet?